Spezies: Trill

Die Trill sind eine symbiotische Spezies. Der „Symbiont“ genannte Wurm benötigt einen organischen Wirt, um überleben zu können. Weder Wirt noch Symbiont sind, sobald vereinigt, getrennt überlebensfähig.

Jedoch gibt es auch Trill, die nie mit einem Symbiont vereinigt werden und das ganze Leben lang eine Einzelspezies bleiben ähnlich wie bei den Menschen. Dies liegt daran dass aus gutem Grund sowohl Auswahlverfahren- als auch Training für die Vereinigung unter sehr strikten Kriterien ablaufen.

Was passieren kann, wenn ein Wirt nicht ausreichend vorbereitet wurde mit einem Symbionten vereinigt zu werden, sieht man bei Ezri Dax (nach dem Tod von Jadzia Dax wurde der Symbiont entnommen und Ezri transplantiert, Anm.)

Außerdem ist es ein großes juristisches Problem ob Wirte für ihre in den „früheren Leben“ begangenen Straftaten zur Verantwortung gezogen werde können bzw. sollen. Der Symbiont bleibt nämlich üblicherweise immer derselbe, aber ein und derselbe Symbiont hat über die Jahre und mitunter Jahrzehnte verschiedene Wirte.

Besonders problematisch wird es natürlich auch wenn sich das Geschlecht der Wirts ändert also z.B. der Wirt war männlich und der nächste Wirt ist weiblich, oder umgekehrt. Dies führt mitunter zu Problemen, ich verweise hier mal auf die Serie „Deep Space Nine“.